Die Singende Säge

mit Tine Täger

Man kennt sie vom Landstreicher bei 'Pipi Langstrumpf' und dem Film 'Delikatessen'.
Marlene Dietrich hat sie berühmt gemacht und in den 20ern war ihr unverwechselbarer Klang nicht wegzudenken aus Varieté-Shows, aber auch in klassischen Orchestern gehörte sie zur festen Besetzung.
Heute, 100 Jahre später, findet man die Singende Säge vereinzelt wieder. In Folkbands, in zahlreichen Solo-Programmen, in Clownshows, Rock-, Punk-, und Bluesbands und natürlich in Film- und Fernsehmusik.
Und so vielseitig die Singende Säge eingesetzt werden kann, so unterschiedlich sind auch die Spieltechniken.

Es gibt keine richtige oder falsche Art und Weise, wie eine Säge zu spielen ist. Und es gibt genausoviele Arten, eine Säge zu spielen wie es SägenspielerInnen gibt.

“Singende

Seit ich in meiner Jugend erstmals die Singende Säge hörte, faszinierte mich ihr Klang und der Wunsch, eine solche zu spielen, kam seither immer wieder auf. Seit 2011 spiele ich nun die Singende Säge und arbeite seitdem stetig daran, meine Technik zu verbessern und die Technik anderer SpielerInnen zu studieren.
Zuerst reichte es mir, zu Dominiques Lesungen mit gruseligen Geräusche zu untermalen. Die Säge, die ich „spielte“ war sehr starr, hatte echte Zähne und es war sehr anstrengend, sie zum Klingen zu bringen. Dementsprechend war mein Fortschritt eher schleppend. Als mir aber 2013 bei einer Buchpräsentation auf der Leipziger Buchmesse (Dominique M. Täger – Wind auf deiner Asche) verboten wurde, die Säge mit in die Messehallen zu nehmen - sie galt als Waffe und musste in der „Waffenkammer“ aufbewahrt werden – beschloss ich, mir eine Säge ohne Zähne zuzulegen. Meine Wahl fiel auf eine Stoevesandt und die Wahl habe ich nie bereut.
Diese Säge war wesentlich biegsamer und das Sustain war grandios!
Ab jetzt gab es kein Halten mehr.


Workshops

“Workshop

Es gibt keine richtige oder falsche Art und Weise, wie eine Säge zu spielen ist.
Dementsprechend ist auch meine Herangehensweise in den Anfänger-Kursen.

Nach einer kurzen theoretischen Einführung steht die Praxis im Vordergrund. Spielerisch und experimentell wird die Säge mit viel Spaß erkundet, erforscht und ausprobiert.

“Workshop
Zuerst erkläre ich die physikalischen Vorgänge beim Sägenspiel und zeige die gängigsten Grundtechniken, aus denen jede/r SpielerIn seinen/ihre individuellen Stil zusammensetzen kann.
Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, so gab es auch mal einen Teilnehmer, der partout im Schneidersitz auf dem Boden sitzen wollte. Warum auch nicht?


“Auch





Ob man also mit oder ohne Griff spielen möchte, sitzend oder stehend, die Säge locker oder fest im Schoß, alles hat Vor-und Nachteile und diese können direkt entdeckt werden.
Nach kurzer Zeit gibt es schon die ersten Töne zu hören, die natürlich zuerst noch ziemlich schräg klingen. Nach und nach bekommen die Teilnehmer/Innen ein Gefühl für die Singende Säge und die ersten spielen mit dem Geigenbogen schon einfache Tonfolgen.






“Dominique






Zum Ende des Kurses werden wir von Dominique an der Waldzither begleitet.
Das ist immer ein wunderschöner Abschluss.










Nach dem Kurs stehe ich natürlich noch für Fragen zur Verfügung.

Es gibt keine besonderen Voraussetzungen für das Erlernen der Singenden Säge und man benötigt keine Vorkenntnisse. Ein wenig Experimentierfreude kann nicht schaden, die kommt aber schon beim Spielen.

Aktuelle Termine finden sich in den Tourdaten und auf meiner facebook-Seite.

Falls Interesse an weiteren Kursen und Workshops besteht, geht eine Anfrage ganz einfach über das Kontaktformular. Auch Fragen zu Kursen und Unterricht beantworte ich dort gerne.

Unterricht/Coaching

“Einzelunterricht

Ich biete regelmäßigen Unterricht in Singender Säge in Hamm (NRW) an.

Der Vorteil an Einzelunterricht ist, dass ich in allen Fragen und Problemen individuell auf die/den jeweilige/n SchülerIn eingehen kann.
Regelmäßigkeit ist außerdem sehr förderlich für den Lernfortschritt.
Länge und Häufigkeit der Unterrichtseinheiten bestimmt der/die SchülerIn je nach Bedarf.
Coaching ist auch über Skype möglich, falls Unterricht vor Ort nicht möglich ist.

Bei Interesse bitte das Kontaktformular benutzen.
Die Einzelheiten klären wir dann.

Stimmen

“Dominik
„Eine wundervolle Reise in die Welt des Klangs der singenden Säge.“ (Dominic Z.)


„Es war eine tolle Erfahrung, die ich machen durfte. Sowohl Christine spielen zu hören als auch eine Säge zu testen. So eine Säge ist eine sehr faszinierende Sache, der Ton wandert hin und her, je nachdem wie man biegt, der Klang ist fantastisch. Vielen Dank an meine freundliche und geduldige Lehrerin.“ (Christine B.)


“Petra


„Seit ich in einem Film eine ‚singende Säge‘ hörte, war ich hin und weg. Aber ich bin musikalisch völlig hilflos. In Christines Kurs fand selbst ich einen leichten Zugang und konnte nach kurzer Zeit meine erste ‚Schauerstimmung‘ spielen. Christine ist eine ganz wunderbare und vor allem sehr geduldige(!!!) Dozentin mit viel Einfühlungsvermögen.“ (Petra S.)
(Anmerkung von mir: Petra ist ganz und gar nicht musikalisch hilflos, sondern sehr talentiert!)





Der Lauterbacher Anzeiger berichtete über einen Workshop im Rahmen des Teufelsmühlenfests in Ilbeshausen.
Hier geht es zum Artikel.
“Artikel

Die Dozentin

“Tine Tine Täger:
*Gesang seit 1990 in diversen Chören und Bands
*Trommeln auf Conga, Djembé und Cajon seit 1993
*E-Bass seit 1995
*Singende Säge seit 2011
*Theremin seit 2019

Sägen-Referenzen:
*LAUSCHER (Folk-Duo, ca. 200 Singende Säge-Auftritte)
*Das SYSTEM (Punk-NDW-Rock-Pop)
*Solo-Weihnachtsprogramm „Sägenengel“
*Gastmusikerin bei verschiedenen Formationen (EMBRYO, Vitae, Hjalti Thorkelsson, Tom Liwa, Hanna&Kerttu, DJ Tomate u.a.)
*Teilnahme am European Musical Saw Festival Vienna 2015
*Workshops u. Unterricht auf deutsch und englisch seit 2016

vergangene und aktuelle musikalische Projekte:
*Kinderchor „Knallfrösche“ bis ca. 1990 (Gesang)
*Krautpop-Band „Auf jeden Fall“ 1991-1993 (Gesang)
*verschiedene Trommelgruppen 1990-1993 (hauptsächlich Conga)
*Hammer Musikschulband 2002-2003 (Bass)
*Chor „Nah dran“ 2003-2004 (Gesang)
*Rockband „Tom Atomic“ 2006-2007 (Gesang)
*Folkduo „Lauscher“ 2008 bis heute (Singende Säge, Gesang, Percussion)
*verschiedene Projekte 2013-2014 (Geräuschemachererin)
*Punk-NDW-Band “Das SYSTEM“ 2013-2015 (Gesang, Singende Säge, Perkussion)
*Progressive Artrock Band „Anderes Holz“ 2016 bis heute (Bass, Theremin)

Lauscher unterwegs

Tourdaten

Lauscherblog

Hier könnt ihr unseren Blog lesen

jetzt lesen

Lauscherpost

Mit unserer Mailinglist erhaltet ihr regelmäßig Informationen über die Aktivitäten von Lauscher. Tragt euch einfach hier ein.

Bitte trag eine gültige E-Mail-Adresse ein!


Vielen Dank für für dein Interesse.
Wir werden deine E-Mail in Kürze in unsere Lauscherpost mit aufnehmen!
Nachricht schließen

Presse

Hier findet ihr Reviews, Rezensionen, Interviews, etc., außerdem gibt es hier Pressedownloads.

hier lang